Und 43 Gedankenkisten wurden gepackt. Wurden von 43 Personen in ganz Deutschland gepackt für Jugendliche, die es an diesem Weihnachten besonders haben sollen. Diese Jugendlichen wohnen nicht Zuhause bei den Eltern, sie sind vielleicht aus einem anderen Land geflohen oder mussten aus den Familien heraus genommen werden, weil es dort einfach nicht mehr ging.

Diese 43 Jugendlichen werden an diesem Weihnachten von wunderbaren Menschen bedacht, die dem Aufruf von @MadameDatam gefolgt sind und sich in den letzten Wochen daran machten, 43 Kisten voll guter Gedanken und liebenswürdiger Aufmerksamkeiten zu packen und auf den Weg zu schicken. An jeder einzelnen Kiste, die uns als Paket in einer Postfiliale erreichten, konnte man allein von aussen erkennen, welch guter Wille und wie viele guten Wünsche damit an die Jugendlichen gerichtet werden sollen. In der Poststelle waren wir schon bekannt als die Paketabholerinnen mit eigenem Regal, so viele Exemplare wurden uns zugesandt. Bei jeder Abholung war die Freude gross! Und die Spannung wuchs von Tag zu Tag, denn heute war es soweit: wir wollten die 43 Kisten in der Einrichtung vorbei bringen. Und haben es tatsächlich mit dem Fleiss und der Zuverlässigkeit der PackerInnen geschafft, jedem einzelnen Jugendlichen der Einrichtung an diesem Weihnachten ein eigenes Geschenk zu machen!

Angekommen in der Einrichtung für junge Menschen, die sowohl Flüchtlinge als auch Kinder aus unserer Gesellschaft ein neues Zuhause bietet, wurden wir freudig aufgeregt von einer Mitarbeiterin empfangen und ernteten neugierige Blicke und ein paar Fragen zu unserer Weihnachtskutsche, die voller bunter Geschenke war. Die Ansprechpartnerin vor Ort versicherte uns mehrfach, wie sehr diese Aktion den Menschen in diesem Haus gut tun werde und wie begeistert die MitarbeiterInnen von all dem Engagement der PackerInnen sind.

Alle Kisten schliesslich nach Nummern sortiert und auf dem Konferenztisch verteilt, wurde es uns allen warm ums Herz und Weihnachten war plötzlich schon da! Als eine junge Bewohnerin mit einem Fotoapparat den Raum betrat und uns das Leuchten in ihren Augen entgegenstrahlte, war das das grösste Geschenk, das wir als Überbringerinnen bekommen konnten. Dafür hat sich der Aufruf, die Aktion, jede einzelne Mühe der SchenkerInnen gelohnt. „In Geduld bin ich doch so schlecht! Kann ich es jetzt nicht schon bekommen?“sagte das junge Mädchen und schoss dabei Fotos des Gabentisches.

Der Einrichtungsleiter kam dazu und berichtete uns, dass dieses Haus seit 30 Jahren bestehe und dieses Jahr zum ersten Mal tatsächlich jeder Bewohner und jede Bewohnerin ein eigenes Geschenkpäckchen unter dem Baum liegen haben wird. Das sei so noch nie vorgekommen und dafür danke er allen von Herzen, die daran beteiligt sind! Über die akute und so schwierige Situation der jungen Flüchtlinge erzählte er uns, die allen Einrichtungen momentan tagtäglich begegnen. Überbelegungen und Sprachbarrieren, aber immer mit Aufmerksamkeit und dem guten Willen, den Menschen ein neues Zuhause bieten zu können. Viele der jungen Flüchtlinge wüssten gar nicht, wo sie seien, oder was auf sie zukommen wird – es brauche oft eine Weile, bis sie realisierten, dass ein neues Leben für sie angefangen hat.

Wir möchten uns an dieser Stelle von Herzen bedanken: das gegenseitige Vertrauen, die Zuverlässigkeit und all die guten Herzen haben es möglich gemacht, dass in 2 Tagen der Weihnachtsabend für 43 Jugendliche ein schöner wird. Wir sind überwältigt von der Bereitschaft, an unserer Aktion teil zu nehmen, von den vielen Gedanken, die sich um das Bestücken der Kisten drehten und auch der Zeit, die die SchenkerInnen dafür aufbrachten. Nicht zuletzt war es eine Herausforderung an alle, lediglich anhand von Alter, Geschlecht und 1 oder 2 Hobbyangaben eine passende Kiste zu packen! Wir sind begeistert von der Pünktlichkeit, die von allen eingehalten wurde. Wir freuen uns über die Spenden derer, die keine Zeit zum Packen hatten, aber das Packen in Auftrag gaben. Wir freuen uns über das Vertrauen, dass uns entgegen gebracht wurde und die Anteilnahme am Prozess bis zur heutigen Übergabe der Gedankenkisten. Ihr alle habt jemandem eine Freude gemacht! Vielen Dank!

Nun sind die Kisten abgegeben. Unsere Aktion hat hier ihr Ende gefunden. Vielleicht bekommen wir noch nach Weihnachten aus der Einrichtung eine Rückmeldung? Wir lassen es Euch wissen.

Und vielleicht machen wir so was ja noch einmal. Nächstes Jahr?

IMG_7221

Advertisements